Was ist Lindy Hop?

Lindy Hop verbereitete sich als Tanzstil in der 1930er Jahren und zählt zu den Swingtänzen, ist der eigentliche Swingtanz bzw. als dieser bekannt. Später entwickelten sich aus Lindy Hop andere Tanzstile wie der Boogie Woogie, Jive und der Rock'n' Roll, auch mit den dann aufkommenden Musikrichtungen.

Ende der 1920er Jahre begann die Gschichte des Lindy Hop in den großen Ballsällen von New York. Hier begann man wild nach dem Bigband-Sounds großer Orchester zu tanzen, oft auch mit recht akrobatischen Einlagen.

Lindy Hop ist ein Gesellschaftstanz, der zu zweit getanzt wird und großen Wert auf Spaß und Musikinterpretation legt.

lindy hop1 lindy hop4 lindy hop2

Tanz

Lindy Hop wird auf Eigth-Count (acht Zählzeiten auf 2 Takte) bei Musik im 4/4 Takt getanzt und hat keine festen Tanzschritte, wobei man als Anfänger mit einer Schrittkombination starten wird. Eine typische Eight-Count Schrittvariante ist 1/2, 3 und 4, 5/6, 7 und 8, wobei zwischen 3 und 4, sowie 7 und 8 je ein Zwischenschritt eingefügt wird, also tenär getanzt wird. Dies wird auch häufig als Wechselschritt bezeichnet (z.B. Schrittfolge: links-rechts-links oder rechts-links-rechts).

Obwohl es keinen “standardisierten” Schritt, kein Tanzprogramm oder festgelegte Figuren gibt, können die Tänzer aus der ganzen Welt zusammen tanzen: zum einen gibt einen Art Konsens der Trainer wie die Technik am Besten funktioniert und am Besten unterrichtet wird, zum anderen ist der Tanz darauf ausgelegt, mit beliebigen Partnern improvisieren zu können, und sich so natürlich an deren Führung und Figuren anpassen zu können.

Mehr Informationen unter: Lindy Hop in Wikipedia

 

 

   
© The Jukebox Stompers